Freunde berichten, kommentieren, erzählen

Besuch der Landesgartenschau in Lahr

Eine stattliche Gruppe von 50 Frauen und Männern aus Verwaltung, Gemeinderat, Aufsichtsrat und dem Team der LGS, Mitgliedern der Freunde der Landesgartenschau und Oberbürgermeister Zeitler besuchten den Eröffnungstag der Landesgartenschau in Lahr im Ortenaukreis. Nach der Eröffnungsfeier wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen von sehr engagierten Lahrerinnen durch die Highlights der Gartenschau geleitet. War der Vormittag noch recht kühl, kam mittags die Sonne und bescherte den Besuchern einen interessanten Rundgang durch das frühlingshaft aufblühende weitläufige Gelände.

Hier wurde am Rande eine Wohnsiedlung auf ehemaligem Ackerland ein Bürgerpark mit großzügigen Sport- und Spielplätzen geschaffen, wobei die Nutzung nach der Gartenschau im Vordergrund steht. Obwohl die Weitläufigkeit des Geländes in Lahr im Gegensatz zur kompakten Gestaltung in Überlingen steht, konnten wertvolle Anregungen und Informationen mitgenommen werden. Mit einer schönen Heimfahrt durch den Schwarzwald klang der Tag aus.


Besuch beim Gemeindepsychiatrischen Zentrum Überlingen - GpZ

Blick vom GPZ über Gartenschaugelände
Vom Balkon des Gebäudes erschloss sich ein weiter Blick über das Gartenschaugelände, auf dem sich Bagger und Lkw bewegten.

Aufgrund er Einladung zu einem Informationsbesuch des GpZ haben sich ein Dutzend Freunde der Landesgartenschau beim GpZ in der Oberen Bahnhofstraße getroffen. Den Sonnenschein nutzend wurde den Besuchern vor dem Gebäude im Stuhlkreis eine Übersicht über die Aufgaben des GpZ gegeben.

Felsenkeller beim GPZ
Einführung vor dem Felsenkeller
Wäscherei im GPZ
In der Wäscherei

Erstaunt waren die Besucher über die Tatsache, dass die Einrichtung über 100 Arbeitsplätze für Menschen, die infolge einer psychischen Krankheit Unterstützung brauchen, in einem Druckstudio, im Handel, bei Montagearbeiten, einer Wäscherei und in der Küche mit dem Ziel der Rehabilitation und Integration geschaffen hat. Im Hause werden ambulante Leistungen eines psychiatrischen Krankenhauses angeboten. Weiterhin gibt die Einrichtung Hilfe bei alltagspraktischen Problemen, bei Wohnen, Haushaltsführung, bei Geldangelegenheiten, Umgang mit Behörden, Freizeitgestaltung etc. mit dem Projekt „KnallAktiv Begegnung inklusiv“.

Restaurant GPZ
Blick ins Restaurant
Felsenkeller GPZ
Ausklang im Felsenkeller

Die Teilnehmer waren beeindruckt, konnte man sich doch bisher keine genaue Vorstellung vom GpZ machen. Die anschließende Besichtigung der Räume, insbesondere von Restaurant und Küche sowie der Wäscherei verstärkte den positiven Eindruck.
Vom Balkon des Gebäudes erschloss sich ein weiter Blick über das Gartenschaugelände, auf dem sich Bagger und Lkw bewegten. Im „Felsenkeller“ des GpZ schloss der Nachmittag mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Muffins aus der GpZ-Küche.

 

Lothar Stolba

Ganz nah am Wasser

Neujahrsführung durch den Uferpark zeigt, wie stark sich das Gelände bereits verändert hat

Jetzt kann man das Wasser nicht nur sehen, sondern auch erleben.

Jetzt kann man das Wasser nicht nur sehen, sondern auch erleben. Diese Erfahrung machten im vergangenen Jahr mehr als 2000 Interessierte und am Ende auch immer begeisterte Besucherinnen und Besucher der Baustellenführung der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH. Das Versprechen „natürlich ufernah“ hat die LGS eingelöst.

 

Das Team der LGS wird auch weiterhin der Öffentlichkeit an jedem ersten Samstag im Monat von April bis Oktober zeigen, wie der Uferpark immer mehr Gestalt annimmt. Aufgrund der Arbeitspause im Park, der guten Witterung und der ungebrochenen Nachfrage gab es zum Jahresauftakt eine Extraführung, an der rund 100 Interessierte teilnahmen.

 

„Mit denen bekommt man das Gefühl, direkt ins Wasser zu schaukeln"

Vor allem im zweiten Bauabschnitt, vom Eingang des ehemaligen Campingplatzes bis zum Bahnhof Therme, gab es viel zu sehen. Roland Leitner und Edith Heppeler, die beiden Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, führten die Gruppen direkt dorthin, wo der Unterschied am größten ist: an das Bodenseeufer. An der Stelle der alten Bahnhofstraße entsteht unter anderem ein knapp 230 Meter langer Flachuferbereich mit direktem Seezugang, den man schon deutlich erkennt. Hier wird auch ein stufenloser Weg zum See angelegt.

„Zuerst haben wir den Asphalt samt der darunterliegenden Tragschicht entfernt, dann Tonnen von Erde bewegt und damit begonnen, den Aussichtspunkt beim Bahnhof Therme, der mal fünf Meter hoch sein wird, zu modellieren und die drei Terrassen am See anzulegen", schildert Edith Heppeler die bisherigen Arbeiten. Auf der untersten Terrasse wird größtenteils Strandrasen gepflanzt, die zweite Stufe wird mit einer großen Sandfläche ein Spielparadies für Kinder und die Riesenschaukeln auf der obersten Terrasse laden Groß und Klein ein. „Mit denen bekommt man das Gefühl, direkt ins Wasser zu schaukeln", so die Geschäftsführerin.

 

„Ich habe gegen die Gartenschau gestimmt"

Einige Besucherinnen und Besucher sind zum ersten Mal zu einer Baustellenführung gekommen. „Ich habe gegen die Gartenschau gestimmt", sagt eine junge Überlingerin ganz offen. „Aber jetzt bin ich froh, dass die Mehrheit dafür war." Sie kann sich vorstellen, nach der Landesgartenschau 2020, wenn der Uferpark für alle frei zugänglich sein wird, viele Spaziergänge durch den Park bis zur Sylvesterkapelle zu machen. Andere waren schon oft dabei. „Es ist mein fünfter Besuch", sagt ein älterer Herr. Und es soll nicht der letzte gewesen sein. Ihn interessiert, wie sich die Baustelle entwickelt. „Man kann schon so viel vom künftigen Park erkennen", sagt er.

 

Sie erfüllen damit einen Herzenswunsch vieler Kinder...

Was man noch nicht sehen kann, berichten die beiden Geschäftsführer. Etwa, dass es 2018 eine Ausschreibung für die Spiellandschaft geben wird, weitere Bäume gepflanzt werden, intensiv am Verkehrskonzept gearbeitet wird, eine Seebühne entstehen soll und vieles mehr. Eine Seilbahn wird von den Freunden der Landesgartenschau finanziert. Sie erfüllen damit einen Herzenswunsch vieler Kinder in Überlingen, die Anfang 2017 bei einer großen Bürgerbeteiligung von Stadt und LGS GmbH Ideen für die Spiellandschaft gesammelt haben.

 

Auf dem zweiten Aussichtspunkt des Parks, im Westen bei der alten Trauerweide, endet der Rundgang mit Reaktionen, die das LGS-Team schon bei vielen Führungen erlebt hat: Große Begeisterung angesichts der neuen Perspektiven auf den Bodensee und die Landschaft ringsum.

 

Susanne Suchy

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH

Weihnachts- und Neujahrsgruß

Uferpark im Winter
Uferpark im Winter

Liebe Freundinnen und Freunde der Landesgartenschau,

ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Nach den Planungen mit vielen Diskussionen hat die Umsetzung begonnen und die Gestaltung des Uferparks wird sichtbar und konnte bei zahlreichen Führungen viele Zweifler überzeugen. Auch tut sich was auf der Promenade und die Planungen für die Veranstaltungen laufen.

 

Wir, die Freunde der Landesgartenschau, haben gleichfalls ein erfolgreiches Jahr hinter uns. Durch Workshops und Veranstaltungen haben wir die Grundlage für unser weiteres Engagement geschaffen. Das Jahr 2018 wird eine noch größere Herausforderung, der wir uns gerne stellen und mit Ihrer tatkräftigen Hilfe zum Erfolg führen.

 

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir an den Weihnachtstagen eine angenehme Zeit im Kreis der Freunde, aber auch Ruhe und Zeit zum Entspannen. Genießen Sie die Feiertage!

 

Viel Glück und Erfolg bei allen Ihren Vorhaben im Jahr 2018 und uns allen wünschen wir mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Vorstand und Beisitzer

Lothar Stolba

Schriftführer/Mitgliederverwaltung

 

 

 

Fahrt nach Bad Herrenhalb am 10.09.17

Gruppenbild LGS Bad Herrenalb vor Wasserfontäne
Gruppenbild LGS Bad Herrenalb

Ein rückblickendes und vorausblickendes Schreiben der LGS:

  Sehr geehrte Damen und Herren,

 

liebe Freunde der Landesgartenschau Überlingen 2020, wir haben den Ausflug zum Abschlusstag der Gartenschau in Bad Herrenalb mit Ihnen sehr genossen. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Teilnahme.

Der Tag war wertvoll, nicht nur weil Sie Gartenschauluft schnuppern und ein Gefühl für eine Abschlussveranstaltung [...] bekommen konnten.

Es gab auch genügend Zeit für den persönlichen Austausch mit Ihnen, den wir intensiv in den nächsten Wochen und Monaten fortsetzen werden.

Gemeinsam wollen wir Ideen entwickeln für die Zeit der Landesgartenschau, aber auch für den Tag der feierlichen Übergabe der Landesgartenschaufahne von Lahr an Überlingen am 14. Oktober 2018.

[...]

Wir uns werden uns bald wieder bei Ihnen melden zur Abstimmung von Terminen und Projekten.

 [...]

Mit freundlichen Grüßen

Roland Leitner

Geschäftsführer Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH