Freunde berichten, kommentieren, erzählen

Überlingen-Tag auf der Landesgartenschau Lahr am 14.10.18

Feierliche Fahnenübergabe an Überlingen

Beim Maidlintanz am Überlingen-Tag der Landesgarteschau Lahr
Beim Maidlintanz

Am Ausflug nach Lahr am 14. Oktober beteiligten sich zahlreiche Mitglieder der Freunde der Landesgartenschau zur Übergabe der Landesgartenschau-Fahne von Lahr an Überlingen. Nicht nur als Teilnehmer, viele unterstützten tatkräftig das Organisationsteam der LGS-GmbH bei der Betreuung der zahlreichen teilnehmenden Vereine in den Bussen und auf dem Gartenschaugelände in Lahr.

... 1000 Überlinger mit vielen Aktivitäten

Wie von Oberbürgermeister Zeitler und den Verantwortlichen der LGS GmbH gewünscht, beherrschten die 1000 Überlinger mit vielen Aktivitäten auf Bühnen und im Gelände den letzten Tag der Gartenschau in Lahr. Besondere Beachtung fanden die Trachtenfrauen und die Schwertletänzer sowie die in historischen Gewändern auftretenden Kapellen als Ausdruck der Überlinger Tradition.

 

... Oberbürgermeister Dr. Müller von Lahr: Es sei nicht notwendig gewesen eine bewaffnete Truppe mitzubringen!

 

Den langen Umzug der Überlinger zur Fahnenübergabe säumten viele Zuschauer. Oberbürgermeister Dr. Müller von Lahr gab die Fahne nur ungern her, meinte aber, es sei „nicht notwendig gewesen eine bewaffnete Truppe (Schwertletänzer) mitzubringen!“. Oberbürgermeister Zeitler übernahm die Fahne aus den Händen von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und schwenkte sie stolz unter dem tosenden Beifall der Überlinger. Das Badnerlied, gespielt gemeinsam von den Stadtkapellen Lahr und Überlingen, beschloss die Zeremonie.

Luftaufnahme mit Drohne vom "Lebenden Bodensee" beim Überlingen-Tag der Landesgartenschau Lahr
Luftaufnahme mit Drohne vom "Lebenden Bodensee"

Anschließend trafen sich die Überlinger auf der Aktionswiese zur Darstellung des „lebenden Bodensee“, dokumentiert durch die Luftaufnahme mittels einer Drohne.

Alle Teilnehmer waren sich einig: Ein wunderschöner erfolgreicher Tag und ein unvergessliches Erlebnis.

Abendführung bei Sonnenuntergang am 01.August 2018

Grill der Freunde bei der Abendführung am 01.08.18
Grill der Freunde bei der Abendführung am 01.08.18

 Am 01. August 2018 fand eine Sonnenuntergangsführung durch den Uferpark, leider ohne viel Sonnenuntergang, statt. Diese Abendführung war auch ohne Sonnenuntergang schön, denn der See war interessant bei Wetterleuchten und leichtem Regen. Sie kam gut bei den Bürgern an, auch den Menschen aus dem Umland, vor allem die Verköstigung durch die Freunde auf dem Grill erhielt positive Rückmeldung.

 

„Kurz vor Beginn der zweiten Abendführung im Uferpark ging der Blick kritisch zum Himmel. Aber weder das LGS-Team, noch die rund 150 Gäste im Garten der LGS-Geschäftsstelle ließen sich von Wind und Wolken beirren. „Wir machen die Führung", beschloss LGS-Geschäftsführer Roland Leitner und alle marschierten mit. Viele der interessierten Besucherinnen und Besucher waren zum ersten Mal dabei und informierten sich gerne über den Uferpark und die Landesgartenschau mit ihren fünf Ausstellungsbereichen. Bis zum krönenden Abschluss auf der Anhöhe im Westen mit den prachtvollen Stauden und einem umwerfenden Ausblick auf den Überlinger See und den gesamten Bodensee hielten die Wolken und auch die Grillwürste und das Radler konnten die Gäste noch (fast) trocken genießen. Den Heimweg traten viele dann allerdings mit schnellen Schritten an.“

Petra Pinscher

 

Uferpark in leichter Gewitterstimmung
Uferpark in leichter Gewitterstimmung

Einladung zum Überlingen-Tag in Lahr am 14. Oktober 18


Erfahrungsaustausch bei der LGS in Lahr am 23. Juni 2018

Das LGS-Team hatte Vertreter des Landratsamtes, den Teilorten, aus dem Bereich Marketing und der Freunde der Landesgartenschau zu einem Erfahrungsaustausch zur Landesgartenschau in Lahr eingeladen.

 

...die volle Pracht einer blühenden Gartenschau

Gleich nach Ankunft teilten sich die Gruppen und die Freunde mit weiteren Ehrenamtlichen wurden von einem erfahrenen Führer zu einer speziellen Führung in Empfang genommen, gleichfalls die Teilnehmer aus den anderen Bereichen. Angeführt von Frau Stoll-Zeitler von der LGS GmbH und dem Vorsitzenden der Freunde, Herrn Ebersbach, zeigte der Rundgang den Teilnehmern die volle Pracht einer blühenden Gartenschau, die bei schönem Wetter und dem gleichzeitig stattfindendem Landesblasmusikfest zahlreiche Besucher angelockt hatte.

 

...wertvolle Erkenntnisse für die Vorbereitung

Nach Abschluss der Führung konnte die Gruppe der Freunde und Ehrenamtlichen sich in der Geschäftsstelle der Gartenschau Lahr mit der Koordinatorin des Einsatzes der Ehrenamtlichen, Frau Beckmann, über die Organisation und den Einsatz der Helfer während der Gartenschau austauschen. Zahlreiche Fragen der Delegation wurden ausführlich beantwortet und brachten wertvolle Erkenntnisse für die Vorbereitung und die Durchführung unserer Gartenschau in 2020.

 

Die anschließende freie Zeit wollten die Mitglieder zu einem Mittagessen und weiterem Rundgang nutzen. Die Gastronomie war jedoch total überfordert – Bestellungen wurden nicht mehr angenommen und eine Wartezeit von einer Stunde angekündigt – so dass es nur zu einem kleinen Imbiss an der Bude, nach Schlangestehen, reichte. Vollgepackt mit vielen Eindrücken ging es um 16 Uhr auf Heimfahrt, um das abendliche Fußballspiel nicht zu verpassen.

Landesgartenschau Lahr Eröffnungstag am 12. April 18

Fahrt zur Landesgartenschau Lahr Gruppenbild
Fahrt zur Landesgartenschau Lahr Obstkiste Sitzgelegenheit

Weitere Bilder in Impressionen

Eine stattliche Gruppe von 50 Frauen und Männern aus Verwaltung, Gemeinderat, Aufsichtsrat und dem Team der LGS, Mitgliedern der Freunde der Landesgartenschau und Oberbürgermeister Zeitler besuchten den Eröffnungstag der Landesgartenschau in Lahr im Ortenaukreis. Nach der Eröffnungsfeier wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen von sehr engagierten Lahrerinnen durch die Highlights der Gartenschau geleitet. War der Vormittag noch recht kühl, kam mittags die Sonne und bescherte den Besuchern einen interessanten Rundgang durch das frühlingshaft aufblühende weitläufige Gelände.

Fahrt zur Landesgartenschau Lahr Wasserpumpe

Hier wurde am Rande eine Wohnsiedlung auf ehemaligem Ackerland ein Bürgerpark mit großzügigen Sport- und Spielplätzen geschaffen, wobei die Nutzung nach der Gartenschau im Vordergrund steht. Obwohl die Weitläufigkeit des Geländes in Lahr im Gegensatz zur kompakten Gestaltung in Überlingen steht, konnten wertvolle Anregungen und Informationen mitgenommen werden. Mit einer schönen Heimfahrt durch den Schwarzwald klang der Tag aus.


Besuch beim Gemeindepsychiatrischen Zentrum Überlingen - GpZ

Blick vom GPZ über Gartenschaugelände
Vom Balkon des Gebäudes erschloss sich ein weiter Blick über das Gartenschaugelände, auf dem sich Bagger und Lkw bewegten.

Aufgrund er Einladung zu einem Informationsbesuch des GpZ haben sich ein Dutzend Freunde der Landesgartenschau beim GpZ in der Oberen Bahnhofstraße getroffen. Den Sonnenschein nutzend wurde den Besuchern vor dem Gebäude im Stuhlkreis eine Übersicht über die Aufgaben des GpZ gegeben.

Felsenkeller beim GPZ
Einführung vor dem Felsenkeller
Wäscherei im GPZ
In der Wäscherei

Erstaunt waren die Besucher über die Tatsache, dass die Einrichtung über 100 Arbeitsplätze für Menschen, die infolge einer psychischen Krankheit Unterstützung brauchen, in einem Druckstudio, im Handel, bei Montagearbeiten, einer Wäscherei und in der Küche mit dem Ziel der Rehabilitation und Integration geschaffen hat. Im Hause werden ambulante Leistungen eines psychiatrischen Krankenhauses angeboten. Weiterhin gibt die Einrichtung Hilfe bei alltagspraktischen Problemen, bei Wohnen, Haushaltsführung, bei Geldangelegenheiten, Umgang mit Behörden, Freizeitgestaltung etc. mit dem Projekt „KnallAktiv Begegnung inklusiv“.

Restaurant GPZ
Blick ins Restaurant
Felsenkeller GPZ
Ausklang im Felsenkeller

Die Teilnehmer waren beeindruckt, konnte man sich doch bisher keine genaue Vorstellung vom GpZ machen. Die anschließende Besichtigung der Räume, insbesondere von Restaurant und Küche sowie der Wäscherei verstärkte den positiven Eindruck.
Vom Balkon des Gebäudes erschloss sich ein weiter Blick über das Gartenschaugelände, auf dem sich Bagger und Lkw bewegten. Im „Felsenkeller“ des GpZ schloss der Nachmittag mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Muffins aus der GpZ-Küche.

 

Lothar Stolba

Bericht der Mitgliederversammlung am 02.05.18 mit Vorstellung von Projekten

Gut besucht war die Mitgliederversammlung am 2. Mai 2018 der Freunde der Landesgartenschau im Parkhotel St. Leonhard. Alt-OB Reinhard Ebersbach als Vorsitzender begrüßte OB Zeitler, der in seinen Ausführungen auf den Besuch bei der Landesgartenschau Lahr einging und auf die Unterschiede zur Gartenschau Überliegen hinwies, die durch die Einbeziehung der ganzen Stadt und des Bodensees einen ganz besonderen Charakter erhält. Er dankte dem Verein für die Unterstützung der Landesgartenschau. Herr Ebersbach berichtete über die Aktionen des Vereins im Vergangenen Jahr und die Vorbereitung der Projekte im Vorstand und dankte für die harmonische Zusammenarbeit. Schriftführer Lothar Stolba konnte einen erfreulichen Zugang an Mitgliedern vermelden und freut sich auf weitere Unterstützer. Schatzmeister Uwe Frassmann konnte einen positiven Bericht über die Finanzen geben, die durch Mitgliedsbeiträge und Überschüsse aus Promenaden- und sonstigen Festbeteiligungen eine gute Basis für die geplanten Projekte ergeben. Die Entlastung des Schatzmeisters übernahm der Schriftführer Lothar Stolba, sie erfolgte einstimmig. Die Kassenprüfer wurden wiedergewählt.

 

 

Frau Stoll-Zeitler übernahm die Vorstellung des ersten Projektes, einer Seilbahn für Kinder auf dem neuen Gartenschaugelände. Da diese Ausgabe nicht im Budget der LGS GmbH vorgesehen war, übernehmen die Freunde der Landesgartenschau die Kosten hierfür und erfüllen damit einen Herzenswunsch der Kinder aus den Workshops. Die Versammlung sprach sich einstimmig dafür aus.

 

Ein weiteres Projekt stellte Alexander Ruhe vor: Die Öffnung und Präsentation „privater Paradiese“. Hier können Gärten und Hinterhöfe, die der Öffentlichkeit verborgen sind, den Besuchern zeitweise zugänglich gemacht werden, ggf. verbunden mit privaten Events. Näheres auf der Homepage.

 

In einem leidenschaftlichen Vortrag präsentierte Yannik Dindorf die Idee eines „Workout-Parks“ insbesondere für Jugendliche. An Turn- und Hangelstangen wird Bewegung in frischer Luft kostenlos geboten und ein Treffpunkt mit sinnvoller Freizeitgestaltung geschaffen. Das Projekt fand großen Beifall, stellt es doch ein attraktives Angebot für Jugendliche dar, die sich in Überlingen oft vernachlässigt vorkommen. Frau Stoll Zeitler musste die Erwartungen dämpfen, da auf dem neuen Gelände kein Platz hierfür vorhanden ist. Dem Vorschlag, den Workout-Park auf dem Seesportplatz einzurichten, musste OB Zeitler eine Absage erteilen, da auf diesem Platz voraussichtlich Parkraum durch Unterkellerung geschaffen werden wird. Die Anregung, die Einrichtung auf dem „Fischerplatz“ am Gondelhafen zu schaffen, wurde jedoch positiv aufgenommen und OB Zeitler sagte hierfür eine Prüfung zu.

 

Frau Mittelmeier erläuterte das Projekt „Überlinger Gassen blühen auf“. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Gärtnereien und Blumenhäusern werden verschiedene Gassen mit reichem Blumenschmuck von den Bewohnern verschönt und den Besuchern die Gartenstadt damit präsentiert.

 

Der Leiter des städtischen Grünflächenamtes, Herr Geiger, präsentierte ein Projekt für Baumpflanzungen an den Verbindungsstraßen zu den Teilorten. Dort wo es möglich ist sollen einheimische Bäume, gespendet von den Bürgern, eine sichtbare Verbindung entlang der Straßen schaffen. Entsprechende Pläne liegen im Grünflächenamt vor, teilweise fehlen noch die Zustimmungen der Grundstückseigentümer.

 

In der abschließenden Fragerunde beantwortete OB Zeitler Fragen zum Park- und Zubringerverkehr während der Gartenschau und zu den Standortmöglichkeiten des Workout-Parks.

 

Ganz nah am Wasser

Neujahrsführung durch den Uferpark zeigt, wie stark sich das Gelände bereits verändert hat

Jetzt kann man das Wasser nicht nur sehen, sondern auch erleben.

Jetzt kann man das Wasser nicht nur sehen, sondern auch erleben. Diese Erfahrung machten im vergangenen Jahr mehr als 2000 Interessierte und am Ende auch immer begeisterte Besucherinnen und Besucher der Baustellenführung der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH. Das Versprechen „natürlich ufernah“ hat die LGS eingelöst.

 

Das Team der LGS wird auch weiterhin der Öffentlichkeit an jedem ersten Samstag im Monat von April bis Oktober zeigen, wie der Uferpark immer mehr Gestalt annimmt. Aufgrund der Arbeitspause im Park, der guten Witterung und der ungebrochenen Nachfrage gab es zum Jahresauftakt eine Extraführung, an der rund 100 Interessierte teilnahmen.

 

"Mit denen bekommt man das Gefühl,
direkt ins Wasser zu schaukeln"

Vor allem im zweiten Bauabschnitt, vom Eingang des ehemaligen Campingplatzes bis zum Bahnhof Therme, gab es viel zu sehen. Roland Leitner und Edith Heppeler, die beiden Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, führten die Gruppen direkt dorthin, wo der Unterschied am größten ist: an das Bodenseeufer. An der Stelle der alten Bahnhofstraße entsteht unter anderem ein knapp 230 Meter langer Flachuferbereich mit direktem Seezugang, den man schon deutlich erkennt. Hier wird auch ein stufenloser Weg zum See angelegt.

„Zuerst haben wir den Asphalt samt der darunterliegenden Tragschicht entfernt, dann Tonnen von Erde bewegt und damit begonnen, den Aussichtspunkt beim Bahnhof Therme, der mal fünf Meter hoch sein wird, zu modellieren und die drei Terrassen am See anzulegen", schildert Edith Heppeler die bisherigen Arbeiten. Auf der untersten Terrasse wird größtenteils Strandrasen gepflanzt, die zweite Stufe wird mit einer großen Sandfläche ein Spielparadies für Kinder und die Riesenschaukeln auf der obersten Terrasse laden Groß und Klein ein. „Mit denen bekommt man das Gefühl, direkt ins Wasser zu schaukeln", so die Geschäftsführerin.

 

„Ich habe gegen die Gartenschau gestimmt"

Einige Besucherinnen und Besucher sind zum ersten Mal zu einer Baustellenführung gekommen. „Ich habe gegen die Gartenschau gestimmt", sagt eine junge Überlingerin ganz offen. „Aber jetzt bin ich froh, dass die Mehrheit dafür war." Sie kann sich vorstellen, nach der Landesgartenschau 2020, wenn der Uferpark für alle frei zugänglich sein wird, viele Spaziergänge durch den Park bis zur Sylvesterkapelle zu machen. Andere waren schon oft dabei. „Es ist mein fünfter Besuch", sagt ein älterer Herr. Und es soll nicht der letzte gewesen sein. Ihn interessiert, wie sich die Baustelle entwickelt. „Man kann schon so viel vom künftigen Park erkennen", sagt er.

 

Sie erfüllen damit einen Herzenswunsch vieler Kinder...

Was man noch nicht sehen kann, berichten die beiden Geschäftsführer. Etwa, dass es 2018 eine Ausschreibung für die Spiellandschaft geben wird, weitere Bäume gepflanzt werden, intensiv am Verkehrskonzept gearbeitet wird, eine Seebühne entstehen soll und vieles mehr. Eine Seilbahn wird von den Freunden der Landesgartenschau finanziert. Sie erfüllen damit einen Herzenswunsch vieler Kinder in Überlingen, die Anfang 2017 bei einer großen Bürgerbeteiligung von Stadt und LGS GmbH Ideen für die Spiellandschaft gesammelt haben.

 

Auf dem zweiten Aussichtspunkt des Parks, im Westen bei der alten Trauerweide, endet der Rundgang mit Reaktionen, die das LGS-Team schon bei vielen Führungen erlebt hat: Große Begeisterung angesichts der neuen Perspektiven auf den Bodensee und die Landschaft ringsum.

 

Susanne Suchy

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH

Fahrt nach Bad Herrenhalb am 10.09.17

Gruppenbild LGS Bad Herrenalb vor Wasserfontäne
Gruppenbild LGS Bad Herrenalb

Ein rückblickendes und vorausblickendes Schreiben der LGS:

  Sehr geehrte Damen und Herren,

 

liebe Freunde der Landesgartenschau Überlingen 2020, wir haben den Ausflug zum Abschlusstag der Gartenschau in Bad Herrenalb mit Ihnen sehr genossen. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Teilnahme.

Der Tag war wertvoll, nicht nur weil Sie Gartenschauluft schnuppern und ein Gefühl für eine Abschlussveranstaltung [...] bekommen konnten.

Es gab auch genügend Zeit für den persönlichen Austausch mit Ihnen, den wir intensiv in den nächsten Wochen und Monaten fortsetzen werden.

Gemeinsam wollen wir Ideen entwickeln für die Zeit der Landesgartenschau, aber auch für den Tag der feierlichen Übergabe der Landesgartenschaufahne von Lahr an Überlingen am 14. Oktober 2018.

[...]

Wir uns werden uns bald wieder bei Ihnen melden zur Abstimmung von Terminen und Projekten.

 [...]

Mit freundlichen Grüßen

Roland Leitner

Geschäftsführer Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH


Archiv

Mehr entdecken

Mehr interessante Texte und Beiträge finden Sie im Archiv der Freunde der Landesgartenschau.